Fahrt in den Schwarzwald

Wir fahren zum ersten Mal mit Motorrad und Trike eine Tour. Frank Delestowicz und Edgar Klein fahren mit Motorrädern. Erwin Juchem, Günster Kirsch, Hans Bender, Peter Schimmelpfennig, Siegfried Sartorius, Gerd Kraus und Manfred Krämer fahren mit Trikes.

15. August 1996; morgens:
Wir treffens uns um 10:00 Uhr in Kleinblittersdorf an der Aral Tankstelle. Dort tanken wir alle unsere Fahrzeuge voll. Es sind 2 Motorräder und 4 Trikes dabei. Um 10:20 Uhr fahren wir ab. Es geht von Kleinblittersdorf über Saargemünd nach Bitche. Von dort fahren wir nach Haguenau. Das Wetter ist schlechter geworden, wir ziehen unsere Regenkleider an und fahren dann bis Greffern. Das Wetter wird besser. Wir ziehen die Regenkleider wieder aus und fahren mit der Fähre über den Rhein. Vorher machen wir noch einige Fotos. Wir haben Glück und brauchen nichts für die Überfahrt zu zahlen.

15. August 1996; mittags:
Nachdem wir unsere Motorräder und Trikes geparkt haben, gehen wir in ein Restaurant zum Mittagessen. Um 13:30 Uhr bekommen wir unser Essen. Es schmeckt uns sehr gut. Die Trikefahrer machen Fahrerwechsel und wir fahren nach Bühlertal. Bei Sand besichtigen wir einen Wasserfall. Peter, Siegfried und Frank kühlen sich die Füße im Bach um später eine kleine Wanderung ca. 20 Min zu machen. Günter Kirsch gibt zu viel Gas und springt wie ein Frosch mit dem Trike auf der Straße. Erwing sagt zu Günter: Du musst Gas wegnehmen und mit dem Fußpedal bremsen, nicht mit den Füßen auf der Stzraße. Das war sehr lustig. Dann besichtigen wir einen Staudamm und die Talsperre bei Schwarzenbach. Plötzlich sieht uns eine Frau beim Gebärden zu. Sie kommt zu uns und erklärt, dass sie aus Holland kommt und eine gehörlose Nichte hat. Si9e selbst kann hören. Dann müssen wir wieder Regenkleider anziehen und fahren weiter, um uns ein Hotel zum Übernachten zu suchen. In Alpirsbach-Ehlenborgen haben wir das Hotel "Untere Mühle" gefunden. Die Unterkunft kostet 42,- DM mit Frühstück.

15. August 1996; abends:
Wir essen im Hotel nach Speisekarte. Das Essen war gut. Danach sind wir nach Asfeld zum Kegeln gegangen. Dort haben wir auch Dart gespielt. Manfred hat beim Kegeln nicht aufgepasst und sich an der zurücklaufenden Kugel die Finger eingeklemmt "Blau" Ha, Ha, Hi, Hi. Um 1:00 Uhr sind wir dann ins Bett gegangen.

16. August 1996; morgens:
Um 8:00 Uhr stehen wir auf, waschen, rasieren. Um 8:30 Uhr ist es Zeit für das Frühstück. Wir machen noch ein Erinnerungsfoto.

Erinnerungsfoto

Dann fahren wir weiter nach Wolfach. Das Wetter ist schön und die Sonne scheint. Wir besichtigen ca. 2 Stunden lang das Freilichtmuseum Vögtbauernhöfe. Wir machen noch ein Erinnerungsfoto. Peter und Frank kaufen sich eine Sonnenbrille. Sie kostet nur 5,95 DM. Das ist sehr billig.

16. August 1996; mittags:
Nach einem kleinen Mittagessen fahren wir nach Triberg zur "Größten Weltuhr" und zum "Wasserfall". Dann weiter nach Titisee. Wir suchen einen Campingplatz am Titisee. Dort bauen wir 4 Zelte auf. Erwin, Frank, Peter, Hans, Günter, Edgar und Siegfried schlafen im Zelt auf dem Campingplatz. Manfred und Gerd übernachten in einem Fremdenzimmer. Peter und Frank fahren mit dem Trike zum Einkaufen. Sie kaufen Fleisch, Kartoffeln, Bier und Holzkohle. Wir machen noch ein Erinnerungsfoto.

16. August 1996; abends:
Dann haben wir gegrillt und gesoffen bis zum Umfallen! Das Bier hat nicht gereicht, so dass Frank noch 1 Kasten Bier holen musste.

17. August 1996; morgens:
Um 8:00 Uhr sind wir 7 aus den Zelten gekrochen und haben um 8:45 Uhr gefrühstückt. Die 2 Personen aus dem Fremdenzimmer sind um 8:30 Uhr aufgestanden und haben um 09:00 Uhr gefrühstückt. Es ist schönes Wetter. Dann bauen wir die Zelte ab und fahren um 10:00 Uhr Richtung Feldberg ab. Erwin hat unterwegs viele große Bagger gesehen und davon eine lange Nase bekommen. Dann sind wir von Seebruck mit dem Sessellift auf den Feldberg (der Gipfel liegt bei 1493m) gefahren. Dort haben wir einen Spaziergang gemacht. Wir machen noch ein Erinnerungsfoto. Mit dem Sessellift sind wir wieder ins Tal gefahren.

17. August 1996; mittags:
Alle haben ein kleines Mittagessen zu sich genommen. Dann sind wir nach Schuchsee, St. Blasien, Todtmoos und Todtnau weitergefahren. Weiter ging es über Kirchzarten und Stegen. Dort zeigt Frank allen die Gehörlosenschule. Dann ging es weiter nach Glottertal. Wir haben dort die Schwarzwaldklinik besichtigt. Frank und Edgar fahren nach Hause.

17. August 1996; abends:
Erwin sucht für uns ein Hotel. Nach 3 Versuchen hat er ein Hotel zwischen Herzbolzheim und Mahlberg gefunden. Für 7 Personen hat er Zimmer bekommen mit Übernachtung, Frühstück und Abendessen; aber in der Wirtschaft war alles besetzt. Wir durften auf der Terasse essen, dort war noch genügend Platz frei und wir konnten uns über die schönen 3 Tage unterhalten. Wir konnten viel erzählen über die Motorrad und Trike Tour. Das Abendessen war sehr gut. Um 24:00 Uhr sind wir ins Bett gegangen. Wir haben alle sehr viel Bier getrunken.

18. August 1996; morgens:
Um 08:00 Uhr sind alle aufgestanden und haben um 08:30 Uhr gefrühstückt. Es hat gut geschmeckt. Um 09:00 Uhr sind wir abgefahren. Ungefähr um 11:00 Uhr waren wir in Greffern. Von dort sind wir den selben Weg wie am 15. August nach Hause gefahren. In Greffern haben wir noch einen kleinen Imbiss gegessen. Vor der Abfahrt haben nich andere Leute nach unseren Trikes geschaut. Erwin erzählt den Leuten alles über die Trikes; auch ob sie Eigentum oder geliehen sind. Dann sind wir durch Frankreich bis nach Saargemünd gefahren. Danach sind alle nach Elm in die Wirtschaft "Hunertushof" gefahren und haben noch 1/2 Hähnchen gegessen. Nach dem Essen haben wir noch 2 Stunden geplaudert und sind dann nach Hause gefahren.

Das ist eine schöne Erinnerung.

Report von Frank Delestowicz; 1996